Der Nebelmann

Eine Gruselnovelle

Autorin:
Sandra Binder

Sprecherin:
Verena Scholze

Verlag:
Audio4You

Erhältlich in allen relevanten Hörbuch Online-Shops.

Der Nebelmann - Eine Gruselnovelle von Sandra Binder

Zum Inhalt:

   »Unaufhaltsam und gewaltig wie eine Schneelawine walzte der Nebel über die nachtschwarze Landschaft. Er schien den Wald regelrecht aufzufressen. Der Mond vermochte kaum, die zähe Wolkendecke zu durchdringen, und dennoch reflektierte der Nebel sein Licht. Oder leuchtet er von selbst? Von innen heraus? Dieses beeindruckende Schauspiel, untermalt von feierlichem Glockenklang, ließ Dall schaudern.

Dort! War da nicht ein Schatten am Waldrand?«

Auf einer Reise kommt Dale vom Weg ab und strandet in dem seltsamen Dörfchen Blackmoor. Was er hier erlebt, hätte er sich in seinen wildesten Albträumen nicht vorstellen können …

»Der Nebelmann« ist der perfekte »Gruselsnack« für einen verregneten Herbstnachmittag auf der Couch. Er verbindet einen alten, oberschwäbischen Sagenstoff mit dem Stil klassischer, englischer Schauergeschichten. Gänsehaut garantiert!   

Details

5/5

5-Sterne - Rezensionen

Er kommt...
Read More
Eine kleine Geschichte die auf einer Legende beruht. Da ich nicht den Inhalt wiedergeben möchte, gibt es nur eine recht kurze Meinung. Die Story war sehr angenehm zu lesen und hat mir zwischendurch Gänsehaut beschert und mir lief es kalt den Rücken runter wenn ich mir den Nebelmann vorgestellt habe. Die Story hat mich von Anfang an fasziniert und war irgendwo leider zu schnell vorbei... Eine gut geschriebene, knackige, gruselige Gruselnovelle.
Spannende, atmosphärisch dichte Schauergeschichte
Read More
Ich habe diese packende Novelle in einem Rutsch verschlungen – an einem nebligen Vormittag im Herbst, während vor meinem Fenster dichte weiße Schwaden vorüberzogen. So musste ich beim Lesen des Öfteren einen Blick nach draußen werfen, um mich zu vergewissern, dass nicht plötzlich zwei rot glühende Augen aus dem wogenden Brodem hervorleuchten … Mit »Der Nebelmann« ist Sandra Binder eine perfekte Verschmelzung von oberschwäbischem Sagenstoff und klassischer englischer Schauergeschichte gelungen, reich an unheilvollen Schauplätzen, skurrilen Dorfbewohnern und einer Atmosphäre, die so dicht und düster ist wie der zähe Nebel, der das Dörfchen Blackmoor nach Einbruch der Dunkelheit heimsucht. Besonders gefallen hat mir, wie hier liebevoll und ohne ins Klischeehafte abzudriften bekannte Motive der Horrorliteratur aufgegriffen und zu einer originellen Story mit überraschendem Ende verwoben werden. Der Schreibstil der Autorin ist zugleich prägnant und ungeheuer ausdrucksstark. Mit wenigen Sätzen gelingt es ihr, Personen und Orte so anschaulich zu beschreiben, dass sie im Kopf des Lesers lebendig werden und noch lange im Gedächtnis nachhallen – fast wie die leisen Töne einer fernen Nebelglocke …
Der Nebelmann: Eine Gruselnovelle
Read More
"Er kommt nachts mit dem Nebel, um dich zu holen." Auf einer Reise kommt Dale vom Weg ab und strandet im Dörfchen Blackmoor. Von den Bewohnern hält der Kaufmann ebenso wenig wie die einfachen Leute von ihm. Und ihren törichten Aberglauben an eine mysteriöse Dämonengestalt, die mit dem Nebel kommt und Menschen frisst, kann er nur belächeln. Als des Nachts jedoch die Nebelglocke läutet, zähe Schwaden über die Moorlandschaft wabern, und der ominöse Nebelmann ein neues Opfer hinterlässt, da beginnen Dales so feste Überzeugungen in sich zusammenzufallen … Die Geschichte beruht auf einer alten oberschwäbischen Sage: "Das Nebelmännle vom Federsee" Meine Meinung: Das Buch war sehr angenehm zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist Fabelhaft und das Cover ein Highlight. Ich liebe Gruselnovellen daher war ich um so Faszinierter wie real doch der Nebelmann in der Geschichte war. Am liebsten hätte ich direkt weiter gelesen doch dann war es schon zu ende. Für mich ein Highlight. Absolut verdiente 5 Sterne mit einer Lese und Kauf empfehlung
Previous
Next

Über die Autorin

Sandra Binder, geboren 1985, lebt im Herzen Oberschwabens. Noch bevor sie lesen und unzählige Bücher verschlingen konnte, kam sie mit dem Theater in Berührung und stand im Alter von fünf Jahren zum ersten Mal auf der Bühne. Die Liebe zum Theater erweckte eine tiefe Leidenschaft für Märchen und phantastische Geschichten in ihr. Und bald schon begann sie, sich ihre eigenen Welten auszudenken.

Bereits in jungen Jahren versuchte sich Sandra immer wieder an verschiedenen Erzählungen und zeichnete Comics. Aber erst im Jahr 2015 wagte sie mit einer Kurzgeschichte den ersten Schritt an die Öffentlichkeit. Heute freut sie sich darüber, Romane in verschiedenen Genres und Stücke fürs Märchentheater schreiben zu dürfen.